In diesem Artikel:

Diese Schritt für Schritt Anleitung zum Erstellen einer WordPress Webseite erfordert keine Vorkenntnisse. ✔️ Tutorial mit Bildern und Links ✔️ Nur 5 Schritte ✔️

Die Fertigkeit eine WordPress Webseite selber erstellen zu können, gehört ohne Zweifel zu den nachhaltigsten Fähigkeiten, die ich mir in meinem Leben angeeignet habe.

Zugegeben, auf jemanden wie mich, der sich mit der digitalen Welt bis zum damaligen Zeitpunkt so gut wie nie richtig befasst hatte, wirkte ein Projekt dieser Art zu beginn etwas einschüchternd.

Aus heutiger Sicht hat sich die investierte Zeit für das Eintauchen in’s WordPress-Universum deutlich ausgezahlt. Nicht nur dass ich dadurch eine Menge Agenturkosten eingespart habe, nein, WordPress ist viel mehr zu einer Leidenschaft geworden, die inzwischen einen maßgeblichen Anteil meiner Einkommenssituation bestimmt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder der in der Lage ist seine Urlaubsreise selbst zu organisieren, auch seine eigene Webseite mit WordPress erstellen kann. Die einzige Voraussetzung ist eine gute Schritt für Schritt Anleitung zum Erstellen einer WordPress Webseite!

Was benötigt man um eine WordPress Webseite zu erstellen?

  • Eine Domain
  • Das passende Webhosting
  • Die WordPress Software
  • 30 Minuten Aufmerksamkeit für diese Anleitung

Was kostet es eine eigene WordPress Webseite zu erstellen und zu betreiben?

Je nach dem, welchen Anspruch man an die Webseite hat, variieren natürlich auch die Kosten dafür.

Während sich die Kosten einer einfachen WordPress Webseite, oder eines WordPress Blogs zu Beginn auf die Domain, das Webhosting und vermutlich den Cookie Banner beschränken, somit also 200,- € pro Jahr nicht überschreiten sollten, kann man z.B. für einen aufwendigen Webshop, der mehrsprachig geführt wird, auch gerne mal das 20-fache pro Jahr bezahlen.

Je größer und komplexer eine Webseite ist, desto teurer wird in der Regel auch die Verwaltung.

Aber keine Sorge, mit Hilfe dieses Tutorials wirst du eine voll funktionsfähige Webseite im professionellen Design erstellen können und wirst dabei das Jahresbudget von 200,- € deutlich unterschreiten.

Außerdem werden wir alles so aufbauen, dass wenn die Seite wächst und sich entwickelt, alles einfach aufgerüstet werden kann und kein kompletter Umbau von Nöten sein wird!

WordPress Webseite erstellen – Videoanleitung

YouTube ermöglicht die direkte Einbettung von auf youtube.com veröffentlichten Inhalten in Websites. Die Cookies werden verwendet, um besuchte Websites und detaillierte Statistiken über das Nutzerverhalten zu sammeln. Diese Daten können mit den Daten der auf youtube.com und google.com angemeldeten Nutzer verknüpft werden. Bitte das Video nur abspielen, wenn du einverstanden bist.

Schritt 1 – Domain registrieren:

Die Domain dient zugleich als Name, sowie als Adresse, worunter deine Webseite im World Wide Web zu finden sein wird.

Der Domainname sollte also gut überlegt und zutreffend gewählt werden! Bei der Prüfung, ob der gewünschte Domainname auch verfügbar ist, kannst du den Domain-Checker auf dieser Seite nutzen.

In diesem Artikel beschreibe ich, wie man in 5 Schritten den perfekten Domainnamen für seine Website findet.

Sobald sich eine geeignete Domain für deine Webseite gefunden hat, muss diese nur noch registriert werden.

Nun bietet dir so ziemlich jeder Webhosting Anbieter die Möglichkeit, einen Domainnamen zu registrieren und das evtl. sogar kostenlos. Aus Gründen der Flexibilität, kann ich jedoch nur davon abraten, seinen Domainnamen direkt beim Webhosting Anbieter zu erwerben und würde stattdessen jedem nahelegen, seine Domain extern, an einem eigenst dafür vorgesehenen Ort zu registrieren!

WordPress Webseite erstellen - Domain registrieren

Der Beste Ort eine Domain zu registrieren und zu verwalten ist Namecheap.

Warum die Domain extern registrieren und nicht beim Hosting Anbieter?

Es kommt nicht selten vor, dass sich die Ansprüche des Betreibers einer Webseite, an den Webhosting-Anbieter, im Laufe der Zeit verändern. Gründe dafür sind zum Beispiel die Entwicklung der Webseite, aber auch Veränderungen am Webhosting Markt.

Um den Wechsel des Webhosting-Anbieters so unkompliziert wie möglich abwickeln zu können und die Kosten für einen Domainumzug zu vermeiden, ist die externe Domainverwaltung von hoher Bedeutung.

Der beste Ort für den Erwerb und die Verwaltung von Domains ist Namecheap! In Puncto Kosten und Sicherheit hat Namecheap in diesem Marktumfeld einfach die Nase vorn.

Der erste Schritt zum Erstellen der eigenen Webseite führt uns also direkt auf die Seite von Namecheap. Dort haben wir die Möglichkeit unsere Wunschdomain einzugeben, um sie im Anschluss direkt zu registrieren.

Domain bei Namecheap registrieren

Eine Registrierung für 12 Monate, die bei Bedarf beliebig verlängert werden kann, kostet in den meisten Fällen zwischen 6,- und 13,- Euro.

Das Zubuchen zusätzlicher Dienste ist an diesem Punkt nicht notwendig. Einfach den orangenen Checkout Button betätigen, um den Bezahlvorgang einzuleiten.

Selbstverständlich muß im Zuge dessen ein Account erstellt und ein Zahlungsmittel festgelegt werden. Nach erfolgreicher Registrierung der Domain erhält man eine Bestätigungs-Email von Namecheap und die Domain ist im Namecheap-Account unter „Domain List“ geführt.

Schritt 2 zum Erstellen einer WordPress Webseite ist das Webhosting

Der Webhosting Anbieter stellt den Platz im World Wide Web zur Verfügung, an dem sich die Webseite befinden wird. Ähnlich wie man sich in der analogen Welt ein sicheres und gut erreichbares Plätzchen für sein Gewerbe wünscht, gelten diese Ansprüche auch an das Webhosting.

Einer der größten Fehler die von Anfängern beim Erstellen einer Webseite gemacht werden, ist die Wahl des falschen Webhosting-Anbieters. Während zu günstige Anbieter meistens zu unsicher und zu langsam sind, sollte man zu beginn auch nicht mehr für das Webhosting ausgeben, als tatsächlich nötig.

Aus Gründen der Leistung, Kommunikation und auch des Datenschutzes, sollte man als Betreiber einer Webseite für den deutschsprachigen Raum, auch einen hiesig ansässigen Webhosting Anbieter wählen.

Meine allererste Wahl fällt da auf webgo. Hier bekommen wir eine schnelle Verbindung, Sicherheit und einen erstklassigen, deutschen Support zum guten Preis!

Webgo offeriert verschiedene Hosting Pakete. Da kurze Ladezeiten nicht nur für Suchmaschinen immer relevanter werden, sondern auch maßgeblich zur positiven Nutzererfahrung beitragen, würde ich in jedem Fall zu einem der SSD Hosting Pakete greifen.

Gutscheincode: General

Webhosting bei webgo einrichten

Da ein SSL Zertifikat absolut Pflicht für jede Webseite ist, hatte ich bei webgo mit dem Profi-Paket gestartet und dann irgendwann auf’s Business Paket upgegraded. Ein Start mit dem Profi Paket kann ich in jedem Fall empfehlen.

Sobald die Wahl getroffen ist, kann sie auf Weiter bestätigt werden. Als gehen klicken wir auf Weiter ohne Domain, da wir die ja bereits bei Namecheap registriert haben.

Webhosting bei webgo einrichten 2

Nachdem man im nächsten Schritt auf den Rankingcoach verzichtet hat, wird man gebeten einen Benutzernamen sowie das Passwort festzulegen und auf Fortfahren zu bestätigen. Daraufhin wird man von webgo per Email über die Aktivierung des Accounts informiert.

Nun können wir unser Webhosting aktivieren und werden im Anschluss um die Eingabe unserer Kontaktdaten gebeten. WICHTIG! Unten rechts findet man die Möglichkeit einen Gutschein einzulösen. Diese Option klicken wir an und geben folgenden Gutscheincode ein: General .

Webhosting bei webgo einrichten 3

Im Anschluß gehen wir auf Weiter und legen dann im letzten Schritt noch die Zahlungsmethode fest. In der daraufhin angezeigten Rechnungsübersicht findet sich u.a. der Rabatt für den Gutscheincode. Nachdem wir die AGB’s akzeptiert haben können wir den Vorgang abschließen indem wir auf Kostenpflichtig bestellen klicken.

Abschließend muß die Bestellung nur noch mit einem mobilen Pin bestätigt werden. Und mit der Email-Bestätigung das der Vertrag aktiviert wurde, ist der zweite Schritt in Richtung eigene Webseite auch schon erledigt.

Schritt 3 – Domainname bei Namecheap mit Webserver von webgo verbinden

Nachdem wir unseren Domainnamen erfolgreich registriert haben und auch das Webhosting aktiviert ist, müssen wir nun unseren Domainnamen bei Namecheap mit unserem Webserver bei webgo verbinden.

Dieser Vorgang kann zunächst etwas einschüchternd wirken, zumindest war das bei mir damals der Fall, aber keine Sorge, wir werden das gemeinsam Schritt für Schritt erledigen und es wird sich zeigen, dass es gar keine große Sachen ist!

webgo – Externe Domain aufschalten

1. In unserem webgo Account gehen wir auf das Hamburger-Menü und klicken auf Domain hinzufügen.

Namecheap mit webgo verbinden
Namecheap mit webgo verbinden 1

2. Hier geben wir unsere Domain ein, wählen dann unseren Vertrag aus und klicken auf Weiter.

Namecheap mit webgo verbinden 2
Namecheap mit webgo verbinden 2

3. Nun klicken wir die Box Ich möchte die Domain extern aufschalten an und klicken dann auf Externe Domain aufschalten.

Namecheap mit webgo verbinden 3
Namecheap mit webgo verbinden 3

4. Im Anschluß öffnen wir ein weiteres Fenster und melden uns in unserem Namecheap Account an. Dort gehen wir auf unsere Domain List, suchen unsere Domain raus und klicken auf Manage.

Namecheap mit webgo verbinden 4
Namecheap mit webgo verbinden 4

5. Hier klicken wir auf Advanced DNS und dann auf Add New Record. Hier wählen wir die A Record aus.

Namecheap mit webgo verbinden 5

6. Für den nächsten Schritt benötigen wir die IP-Adresse des Webservers von webgo. Um die herauszubekommen gehen wir auf der Startseite unseres webgo Accounts auf webgo Webspace-Admin. Dort gehen wir dann auf Paket-Verwaltung -> Domainwerwaltung. Hier wird uns dann die IP-Adresse angezeigt und wir kopieren sie.

Namecheap mit webgo verbinden 6
Namecheap mit webgo verbinden 6

7. Wir bewegen uns uns wieder in unser Namecheap Account, wo wir dabei waren ein A Record hinzuzufügen. Nun setzen wir bei Host ein @ ein und fügen dann bei Value die IP-Adresse des webgo Servers ein. TTL setzen wir auf Automatic und bestätigen die Eingabe mit einem Klick auf das grüne Häkchen.

Im Anschluß gehen wir erneut auf Add New Record -> A Record und geben unter Host, wo wir zuvor das @ eingesetzt hatten, www ein. Dann fügen wir unter Value erneut die IP-Adresse ein, setzen TTL auf Automatic und speichern die Eingaben auf dem grünen Häkchen.

Namecheap mit webgo verbinden 7
Namecheap mit webgo verbinden 7

Fertig! Deine Domain ist nun mit deinem Webserver verbunden. In einigen Fällen kann es bis zu 24h dauern, bis diese Verbindung vom Webserver erkannt wird.

Schritt 4 – WordPress auf dem Webserver bei webgo installieren

WordPress ist die beliebteste Website-Plattform der Welt. Fast 41% aller Webseiten weltweit sind WordPress basiert.

WordPress ist kostenlos, Open Source und es sind eine Vielzahl von vorgefertigten Website-Designs und Software-Erweiterungen verfügbar. WordPress äußerst vielseitig und dennoch leicht zu bedienen.

wordpress

Das Installieren von WordPress macht uns webgo dank einer 1-Click-Install-Lösung besonders leicht.

Auf der Startseite unseres webgo Accounts begeben wir uns in den webgo Webspace-Admin Bereich. Dort gehen wir auf die Paket-Verwaltung -> 1 Click Install. Hier erscheint nun eine Übersicht verschiedener Software-Anwedungen.

Da wir ja wordPress installieren wollen, klicken wir auf den blauen Stift hinter wordpress.org.

WordPress bei webgo installieren

Hier öffnet sich nun eine Maske in die wir folgendes einzutragen haben:

  • Domain auswählen
  • Blog-Titel eingeben (Name der Webseite)
  • Email-Adresse festlegen
  • Benutzername bestimmen
  • Passwort für den WordPress-Zugang bestimmen (am besten generieren lassen)

Nun werden wir noch kurz darüber informiert, welche WordPress Version installiert wird und wir klicken auf Installieren.

webgo WordPress installieren

Nach einer kurzen Zeit des Wartens erhalten wir dann die Meldung, dass die Installation erfolgreich beendet wurde. Außerdem wird uns der Link zur Verfügung gestellt, unter dem wir uns in unserem WordPress Backend einloggen können. An dieser Stelle macht es auf jeden Fall Sinn, sich die angezeigten Zugangsdaten zu sichern (Link, Benutzer und Passwort).

Man sollte beachten, das es bis zu 24h dauern kann, bis dieser Zugang funktioniert. Die tote Zeit könne wir sinnvoll nutzen, indem wir uns dem letzten Schritt zuwenden.

Schritt 5 zum Erstellen einer eigenen WordPress Webseite – SSL-Zertifikat bei webgo anlegen

Da wir uns ja bereits in der Paket-Verwaltung befinden, müssen wir nur links im Seitenverzeichnis auf SSL und dann auf den grünen Button oben rechts SSL anlegen klicken.

webgo SSL Zertifikat anlegen

Nun öffnet sich wieder eine Maske und wir müssen folgendes eintragen:

  • Mit ‚Let’s Encrypt‘ generieren
  • Domain auswählen
  • SSL für Subdomain aktivieren  ✅
  • Let’s Encrypt Auto-Verlängerung ✅
  • http Autp-Umleitung https ✅
  • Emailadresse (bereits eingetragen)

Im Anschluss auf den grünen Button Anlegen klicken. Danach erscheint eine Meldung mit der Bitte um etwas Geduld. Nach einer kurzen Phase des geduldigen Wartens erscheint dann die Meldung, dass das SSL-Zertifikat erfolgreich für die Domain angelegt wurde.

Geschafft! Nun kannst du probieren dich unter den zuvor gespeicherten Zugangsdaten bei WordPress anzumelden. Sofern das bereits klappt, solltest du dich nun in deinem Backend befinden, wo du von WordPress willkommen geheißen wirst!

Anleitung WordPress Webseite erstellen

Nun mußt du dich noch um die visuelle Darstellung deiner Webseite kümmern, hierzu muß ein Design-Template, ein sogenanntes Theme installiert werden. Eine Liste der 5 besten WordPress Themes findest du in diesem Artikel von mir.

Außerdem solltest du dich darum kümmern, dass deine Webseite alle gesetzlichen Bedingungen erfüllt. Bis auf wenige Ausnahmen bedeutet das u.a. das Erstellen eines Impressums, einer Datenschutzerklärung, sowie eines Cookie Hinweises.

Und dann muss natürlich auch noch der Inhalt für deine Webseite erstellt werden.

Ich habe eine komplette Playlist mit kostenlosen Videos erstellt, die dir zu einen perfekten Start bei WordPress verhelfen und dich Schritt für Schritt beim Installieren des Themes, dem generieren der Rechtsseiten bis hin zum Erstellen deiner Seiten und Beiträge begleiten.

Ähnliche Beiträge